Zum Hauptinhalt springen
Alle Einsätze anzeigen

In einer Wohnung wurde ein Küchenbrand gemeldet. Vor Ort wurde eine stark verrauchte Wohnung, jedoch kein offenes Feuer ausfindig gemacht. Eine Person wurde von der Feuerwehr aus der Wohnung gerettet. Stark angebranntes Essen in einem Topf auf dem Herd der Küche wurde als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht. Der Topf wurde ins Freie befördert und die Einsatzstelle nach Belüftung und Prüfung mit der Wärmebildkamera an die Bewohner übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

In einem Gebäude in der Kappelner Innenstadt wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach der Erkundung vor Ort stelle sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Einsatz konnte somit beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Es wurde auf einer Koppel nahe der Bundesstraße 199 auf Höhe Grimsnis ein Feuer gemeldet. Die zuerst am Einsatzort eingetroffene Rettungsdienst-Besatzung konnte den Entstehungsbrand mittels Feuerlöscher bekämpfen. Die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen, sodass der Einsatz beendet werden konnte.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehr wurde zu ausgetretenen Betriebsstoffen auf der Straße alarmiert. Vor Ort wurde die Verunreinigung beseitigt.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr Kappeln-Innenstadt wurde zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Wohnung alarmiert. Vor Ort wurde kein Feuer festgestellt, sodass der Einsatz nach kurzer Erkundung beendet werden konnte.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Im Ortsteil Ellenberg kam es zu einem Brand in einer Hecke nahe eines Supermarktes. Bis Eintreffen der Einsatzkräfte hielt ein Passant das Feuer mithilfe von sechs Pulverlöschern klein, sodass der Brand schnell bekämpft werden konnte.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei
  • Rettungsdienst

Die Leitstelle Mitte forderte die Ellenberger Drehleiter zu einem Rettungsdiensteinsatz nach Karby nach. Dort unterstützte sie beim Transport einer verletzten Person aus dem ersten Obergeschoss.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • DRF Luftrettung

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu einer vermeintlich hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung und übergaben den Einsatzort der Polizei.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Nach der Türöffnung halfen die Einsatzkräfte Rettungsdienst und Notarzt beim Transport einer verletzten Person.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehr wurde zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Wohnung alarmiert. Vor Ort wurde kein Brandereignis festgestellt, sodass der Einsatz abgebrochen werden konnte.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr Mehlby wurde zur Unterstützung von Notarzt und Rettungsdienst zu einer vermeintlich hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen wurde die zuvor vermisste Person wohlbehalten aufgefunden. Der Einsatz konnte somit für Feuerwehr und Rettungsdienst abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Aufgrund des starken Westwindes kippte an der Bundesstraße 203 Richtung Eckernförde ein Baum auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr Ellenberg beseitigte gemeinsam mit der ebenfalls alarmierten Wehr aus Karby den Baum und konnte die Fahrbahn anschließend wieder freigeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehren aus Olpenitz, Kopperby, Ellenberg und Mehlby wurden zu einem landwirtschaftlichen Gebäude nahe Olpenitz alarmiert. Darin kam es zu einem Feuer, das durch das schnelle Eingreifen der Wehren rasch gelöscht werden konnte. Eine Brandausbreitung auf das ganze Gebäude wurde so verhindert.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Aufgrund des starken Westwindes kippte an der Bundesstraße 203 Richtung Eckernförde ein Baum auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr Kopperby beseitigte den Baum und machte somit die Fahrbahn wieder frei.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei

Die Feuerwehr wurde nach Stutebüll zu einer brennenden Gartenlaube alarmiert. Bei Eintreffen war diese bereits komplett niedergebrannt, sodass lediglich Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehren der Stadt Kappeln wurden zu einer in Vollbrand stehenden Lagerhalle in Kopperby alarmiert. Durch den schnellen Einsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindert und der Einsatz nach etwa sechs Stunden beendet werden.

Weitere Infos zum Einsatz im dazugehörigen Bericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • DRK-Bereitschaft des Ortsvereins Kappeln
  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Feuerwehrtechnische Zentrale Schleswig

Die Drehleiter der Feuerwehr-Ellenberg wurde durch den Rettungsdienst nachalarmiert. An der Einsatzstelle wurde eine Person gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Nur zwei Stunden nach einem vorhergegangenen Einsatz kam es auf dem betroffenen Feld zu einem großflächigeren Brand (siehe Einsatz Nr. 62-2023). Die erneut alarmierten Wehren aus Stutebüll, Mehlby und später auch Kappeln-Innenstadt konnten unter Atemschutz und dem Einsatz mehrerer Strahlrohre und Brandpatschen das Feuer eindämmen und nach etwa 30 Minuten gänzlich bekämpfen.

Weitere Infos zu diesem Einsatz im dazugehörigen Bericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Für die Feuerwehren Stutebüll, Mehlby, Innenstadt und Ellenberg ging um 12:49 Uhr ein Alarm mit Stichwort FEU G ein: In Stutebüll wurde ein Flächenbrand nahe eines mit Reet gedeckten Gebäudes gemeldet. Bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnte ein ortsansässiger Landwirt mit Traktor und Scheibenegge das brennende Feldstück umgrubbern, sodass es zu keiner Ausbreitung des Brandes kam. Auch in der dort befindliche Erntemaschine wurden nach Prüfung durch die Einsatzkräfte keine Glutnester ausfindig gemacht, sodass der Einsatz abgebrochen werden konnte.

Weitere Infos zu diesem Einsatz im dazugehörigen Bericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Kopperby wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Es wurde eine Person über einen Treppenraum aus dem ersten Obergeschoss nach unten gebracht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehren wurden zu einem der Kappelner Yachthäfen alarmiert. Vor Ort drohte ein Boot mit Wassereinbruch zu sinken. Mittels Tauchpumpe unterstützten die Einsatzkräfte den Eigner des Bootes mit Lenzen. Der ebenfalls alarmierte Ölwehr-Container aus Olpenitz musste nicht mehr eingesetzt werden. Nach etwa 90 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei

Die Feuerwehr wurde zu einer Rauchentwicklung alarmiert. Kurz darauf konnte Entwarnung gegeben werden, da lediglich Essen auf einem Herd angebrannt war. Nach Lüftung der Örtlichkeiten konnte der Einsatz beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehr Mehlby wurde zu einer Türöffnung alarmiert, da innerhalb des Gebäudes eine hilflose Person vermutet wurde. Nach Öffnung der Tür mit Spezialwerkzeug wurde eine Person zur Betreuung an den Rettungsdienst übergeben werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Ellenberg wurde zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Vor Ort schafften die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung und übergaben die Person an Rettungsdienst und Notarzt.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Wir brauchen Verstärkung!

Die sechs Ortswehren im Kappelner Stadtgebiet freuen sich über jedes neue Gesicht. Wenn Du Lust hast, bei uns mitzuwirken, kannst Du einfach zu unseren Übungsabenden kommen und dir alles unverbindlich anschauen.

Weitere Informationen