Zum Hauptinhalt springen
Alle Einsätze anzeigen

Die Feuerwehr Olpenitz wurde zu einem vermeintlich brennenden PKW im Ostseeresort Olpenitz alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass der wahrscheinlich defekte Kühler eines Fahrzeuges für eine Rauchentwicklung sorgte. Der Einsatz konnte beendet werden, nachdem die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt und ein Abschleppdienst verständigt wurde.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei

Die Feuerwehr Kappeln-Mehlby wurde am Ostersonntag zur Mittagszeit gemeinsam mit den Feuerwehren aus Gelting und Stenderup zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 199 alarmiert. Nachdem es dort zu einer Kollision zweier PKW gekommen war, landete eines der Fahrzeuge auf dem Dach im Straßengraben. Die Feuerwehr Gelting befreite eine darin eingeklemmte Person. Aus dem anderen beteiligten Fahrzeug konnte sich eine Person selbstständig befreien, sodass die Kappelner Wehr nicht weiter tätig werden musste und schnell wieder einrücken konnte. Beide Unfallbeteiligte wurden mit den Rettungshubschraubern Christoph 42 und Christoph Europa 5 in Krankenhäuser geflogen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • DRF Luftrettung

Die Feuerwehr wurde alarmiert, um den Rettungsdienst mit einer Tragehilfe zu unterstützen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Es wurden am Sonnabend-Nachmittag zunächst der Mehlbyer Einsatzleitwagen und das Löschfahrzeug aus Olpenitz gemeinsam mit der Ellenberger Drehleiter nach Faulück alarmiert. Vor Ort unterstützten die Kappelner Wehren die Kameradinnen und Kameraden des Amtes Kappeln-Land bei der Bekämpfung eines Dachstuhlbrandes.

Im weiteren Einsatzverlauf wurden aus den Kappelner Feuerwehren Innenstadt und Mehlby weitere Atemschutzgeräteträger zur Einsatzstelle nachalarmiert. Nach knapp zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Weitere Infos im dazugehörigen Bericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Feuerwehrtechnische Zentrale Schleswig

Die Feuerwehren Kappeln-Innenstadt und Kappeln-Mehlby wurden zu einer brennenden Gartenlaube im Innenstadtbereich alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Unter Einsatz mehrerer Trupps unter Atemschutz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und die Hütte abgelöscht werden.

Weitere Infos im dazugehörigen Bericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehren Kappeln-Innenstadt und Kappeln-Mehlby wurden alarmiert, nachdem Passanten in einem Mehrfamilienhaus einen ausgelösten Rauchwarnmelder bemerkten. Die Feuerwehr verschaffte sich gemeinsam mit der Polizei Zugang zur Wohnung, in der glücklicherweise kein Brandereignis festgestellt wurde. Der fälschlicherweise ausgelöste Rauchwarnmelder wurde demontiert und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei
  • Rettungsdienst

Die Feuerwehr Kappeln-Mehlby wurde zu einer Reanimation alarmiert. Zu dieser Art Einsatz kommt es, wenn der auf dem HLF verlastete AED (Automatisierter externer Defibrillator) aufgrund erwarteter längerer Anfahrtszeit des Rettungsdienstes benötigt wird. Bis Rettungsdienst und Notarzt an der Einsatzstelle eintrafen, versorgte die Feuerwehr eine Person, setzte den AED ein und leistete erste Hilfe.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehren Kappeln-Ellenberg und Kappeln-Olpenitz wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach kurzer Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Alle alarmierten Einheiten konnten somit wieder einrücken.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Ellenberg wurde bereits zum zweiten Mal an diesem Tag zu einer Türöffnung alarmiert. Vor Ort konnte durch Aufbrechen der Tür Zugang für Rettungsdienst und Polizei geschaffen werden. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben und der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Kappeln-Ellenberg wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Bereits vor Ausrücken wurde der Einsatz durch die Leitstelle Nord abgebrochen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Kappeln-Ellenberg wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Vor Ort konnte sich über ein Fenster Zugang zur Wohnung verschafft werden, sodass der Rettungsdienst zur Betreuung der Person vorgehen konnte.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

In Folge starker Sturmböen stürzte ein Baum auf eine Garage. Die alarmierte Feuerwehr Kappeln-Innenstadt zerkleinerte herunterhängende Äste mittels Motorkettensäge und sicherte den Baum damit vor Herunterrutschen vom Dach der Garage. Nachdem die Grundstückseigentümer informiert wurden, konnte der Einsatz beendet werden.

Weitere Infos im dazugehörigen Pressebericht.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes nachgefordert, um eine nicht gehfähige Person aus ihrer Wohnung zum Rettungswagen zu transportieren.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Die Feuerwehren Stutebüll und Mehlby wurden zu einer Rauchentwicklung in einem Warenlager nahe der B199 alarmiert. Vor Ort wurde ein Schwelbrand in den Regalen eines Lagerraums festgestellt. Mehrere Trupps unter Atemschutz bekämpften das immer wieder aufflammende Lagergut und verbrachten es ins Freie, wo es endgültig abgelöscht werden konnte.

Eine Ausbreitung des Brandes auf das übrige Gebäude konnte verhindert werden. Glücklicherweise wurde bei dem Feuer niemand verletzt, es entstand lediglich Sachschaden. Insgesamt waren aus beiden Wehren 29 Kameradinnen und Kameraden für etwa drei Stunden im Einsatz, bis alle Glutnester beseitigt wurden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr wurde zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 21 zwischen Kappeln und Oersberg alarmiert. Dort kam zuvor ein mit 150 lebenden Schweinen beladener Lastkraftwagen von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte sich eigenständig aus dem Führerhaus befreien und wurde anschließend vom Rettungsdienst betreut. Gemeinsam mit den mitalarmierten Kräften wurden die Tiere aus dem Auflieger befreit und auf einen anderen LKW umgeladen. Während dieser Maßnahmen und der Aufräumarbeiten blieb die L21 vollgesperrt.

Einen ausführlicher Bericht mit Bild finden Sie hier.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Auf der Bundesstraße 203 kam es im Bereich des Kappelner Ortsausganges zu einem leichten Zusammenstoß zwischen einem Lastkraftwagen und einem PKW. Letztgenannter kam daraufhin von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Eine Person wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle und sperrten in Absprache mit der Polizei die Straße.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Der Feuerwehr wurde eine Person gemeldet, die sich mit technischem Gerät verletzt und daraufhin an einer Maschine eingeklemmt wurde. Die Person konnte mit kleinem Gerät befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Der Leitstelle wurde eine Person in der Schlei gemeldet. Der Anrufer konnte beim Eintreffen aber nicht direkt bestätigen, dass es sich um einen Menschen gehandelt hat. Einsatzkräfte der Feuerwehren Kappeln-Innenstadt und -Ellenberg suchten die Wasseroberfläche ab und konnten etwas entfernt von der Stelle der ersten Sichtung einen Gegenstand sichten. Die ebenfalls alarmierten Kräfte der DGzRS bargen dort ein totes Reh und übergaben es den Feuerwehr-Einsatzkräften an Land. Der Einsatz wurde somit beendet.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

Die Feuerwehr Mehlby wurde gemeinsam mit den Feuerwehren aus Rabenkirchen, Oersberg und Süderbrarup sowie dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B201 alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die verunfallte Person nicht mehr eingeklemmt war und vom Rettungsdienst betreut wurde. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und nach Aufräumarbeiten konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehren Kappeln-Innenstadt und Kappeln-Mehlby wurden gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einer Pflegeeinrichtung alarmiert. Dort sollten mehrere Rauchwarnmelder ausgelöst worden sein. Vor Ort konnte glücklicherweise kein Brandereignis festgestellt und der Einsatz daraufhin abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Kein Einsatzbericht vorhanden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr beseitigte einen auf die Bundesstraße 203 gestürzten Baum.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Vor Ort konnten sich die Einsatzkräfte Zugang zu der betroffenen Wohnung verschaffen, übergaben eine Person an den Rettungsdienst und überließen der Polizei die Einsatzstelle.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr Mehlby wurde am Mittwochvormittag gemeinsam mit dem Rettungsdienst durch die Leitstelle-Nord zu einer vermeintlich hilflosen Person alarmiert, welche die Wohnungstür nicht mehr selbstständig öffnen konnte. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Die Feuerwehr öffnete die Tür mit Spezialwerkzeug und übergab die Einsatzstelle dem Rettungsdienst.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Wir brauchen Verstärkung!

Die sechs Ortswehren im Kappelner Stadtgebiet freuen sich über jedes neue Gesicht. Wenn Du Lust hast, bei uns mitzuwirken, kannst Du einfach zu unseren Übungsabenden kommen und dir alles unverbindlich anschauen.

Weitere Informationen