Zum Hauptinhalt springen
Alle Einsätze anzeigen

Ein in Brand geratener Baukompressor auf einem Anhänger löste in Kappeln-Olpenitz einen Flächenbrand von etwa 100 Quadratmetern aus. Die Feuerwehren aus Olpenitz und Ellenberg brachten das Feuer unter Kontrolle und löschten Feld und Anhänger.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Im Kühlraum eines ortsansässigen Betriebes wurde Brandgeruch gemeldet. Bei der Erkundung wurde dies bestätigt, allerdings konnte kein Brandereignis entdeckt werden. Wegen Überhitzung waren die Kühlaggregate am Vortag ausgefallen, was für den leichten Brandgeruch als Ursache infrage kommen könnte. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Auf einer öffentlichen Toilette wurde eine Person eingesperrt, da sich die Tür nicht mehr öffnen ließ. Die Feuerwehr konnte die Tür mithilfe von Brechwerkzeug öffnen und die Person befreien.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

In einem Gästehaus am Kappelner Hafen wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Begehung konnte kein Brandereignis festgestellt und der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

In einem Kappelner Hotel wurde ein ausgelöster Rauchwarnmelder gemeldet. Vor Ort konnte kein Brandereignis festgestellt und der Einsatz abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Es wurde eine Rauchentwicklung am Lokschuppen am Kappelner Südhafen gemeldet. Die Feuerwehr ging vor Ort zur Erkundung vor und konnte als Auslöser der Rauchentwicklung die im Schuppen befindliche Dampflok ausmachen, die für den Betrieb angefeuert wurde. Es war für die Feuerwehr kein Einsatz nötig.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr Kappeln-Mehlby wurde als Unterstützung zu einem Brandereignis in Arnis alarmiert. Die Feuerwehr Arnis konnte den Brand bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus Mehlby löschen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Auf der L277 bei Maasholm verfing sich ein Kiteschirm in einem Baum. Die Drehleiter der Feuerwehr Kappeln-Ellenberg wurde von der Feuerwehr Maasholm zur Unterstützung hinzualarmiert. Die Straße wurde gesperrt und der Kiteschirm geborgen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Im Keller eines Einfamilienhauses kam es zu einer Rauchentwicklung, sodass Nachbarn die Feuerwehr alarmierten. Vor Ort bestätigte sich die Lage, das Haus war bereits bis ins Dachgeschoss verqualmt. Es ging zunächst ein Trupp ins Dachgeschoss vor, um eine Abluftöffnung zu schaffen. Ein weiterer Trupp führte die Brandbekämpfung im Kellergeschoss durch.

Zum Einsatzzeitpunkt befanden sich keine Personen im Gebäude, aus dem Dachgeschoss wurde eine Hauskatze gerettet. Die Einsatzstelle konnte nach der Brandbekämpfung an die hinzugegekommenen Hausbesitzer und die Polizei übergeben werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Eine Person wurde von der Feuerwehr aus einem steckengebliebenen Aufzug befreit. Der Aufzug wurde anschließend stillgelegt.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung am Hafen alarmiert. Die Tür konnte mit Brechwerkzeug geöffnet werden, die vorher nachalarmierte Feuerwehr Kappeln-Mehlby musste nicht mehr tätig werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Bereits vor Eintreffen konnte die Tür eigenständig geöffnet und der Einsatz abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Im Gewerbegebiet Kappeln-Mehlby kam es zu einem Brand in einer Mülltonne. Die ohnehin gerade in der Nähe übende Feuerwehr Kappeln-Mehlby konnte den Brand schnell beseitigen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Es wurde ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung im zweiten Stock gemeldet. Um Zugang zu der Wohnung zu erhalten, wurde die dreiteilige Schiebeleiter der Feuerwehr Mehlby nachgefordert. Über diese Leiter konnte Zugang zur Wohnung verschafft werden. Es wurde kein Brandereignis festgestellt, das Schloss der Wohnung gewechselt und die Schlüssel an die Polizei übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Der Dieseltank eines LKW lief über, da der Fahrer vorher zu viel getankt hatte. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden abgestreut, die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Polizei

Im Motorraum eines VW Busses wurde eine Schlange gesichtet. Trotz Abmontieren des Luftfilters und anderer Teile konnte das Tier nicht gegriffen werden, da es sich in Hohlräume der Karosserie zurückzog. Es handelte sich um eine einheimische, ungefährliche Art und somit wurde der Einsatz in Absprache mit dem Fahrzeugbesitzer abgebrochen.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Bereits vor Eintreffen konnte die Tür eigenständig geöffnet und der Einsatz abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Auf der Schlei wurde ein Wassersportler in Schwierigkeiten gemeldet. Vor Anfahrt konnte der Einsatz jedoch abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Anwohner bemerkten Hilferufe aus einem feststeckenden Fahrstuhl und alarmierten die Rettungskräfte. Die Feuerwehr befreite eine Person und übergab sie an den Rettungsdienst. Hauseigentümer und Fahrstuhlbetreiber wurden über den Vorfall informiert.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst

Nachbarn bemerkten eine hilflose Person in deren Wohnung und alarmierten die Rettungskräfte. Die Feuerwehr öffnete die Tür der Wohnung und betreute die Patientin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Es wurde in einem Wendehammer bei der Kappelner Hüholzschule ausgelaufendes Öl auf der Fahrbahn gemeldet. Die Feuerwehr streute die Stelle mit Ölbindemittel ab und nahm die Verunreinigung damit auf.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

An einem Zaun nahe der Bundesstraße B199 hatte sich ein Reh verfangen. Die Feuerwehr weitete die Öffnung im Zaun mit dem hydraulischem Spreizer und konnte das Reh somit befreien.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Die Tür zu einer Wohnung wurde durch die Feuerwehr geöffnet, der in der Wohnung befindliche Patient wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung alarmiert. Bereits vor Eintreffen konnte die Tür eigenständig geöffnet und der Einsatz abgebrochen werden.

Alarmierte Feuerwehren:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Weitere beteiligte Kräfte:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Wir brauchen Verstärkung!

Die sechs Ortswehren im Kappelner Stadtgebiet freuen sich über jedes neue Gesicht. Wenn Du Lust hast, bei uns mitzuwirken, kannst Du einfach zu unseren Übungsabenden kommen und dir alles unverbindlich anschauen.

Weitere Informationen